Zielpunkttraining in den Medien

„Es ist so erschreckend einfach, wie schnell der andere zu Boden geht, zwei weitere Bewegungen, und er stünde nie wieder auf.“

Laura Hertreiter, Süddeutsche Zeitung

„Besonders wichtig: Mein Körpergewicht. Wenn ich es richtig einsetze, kann selbst ich mit meinen 45 kg und 1,60 m so einiges anrichten.“

Maria Caroline Wölfle, Deutschlandfunk Nova

„In einem neuen Kurs zum Selbstschutz lernen die Teilnehmer nicht, wie man sich verteidigt – sondern wie man effektiv angreift.“

Gesamte Reportage lesen | PDF im Original-Layout

„Besserer Selbstschutz: Wie man im Zielpunkttraining von Gewaltverbrechern lernt.“

Maria Caroline Wölfle, Neue Zürcher Zeitung

„Das von Misera entwickelte ‚Zielpunkttraining‘ unterscheidet sich deutlich von den üblichen Selbstverteidigungskursen.“ [PDF lesen]

Ulrike Weiser, Die Presse am Sonntag

„Sein Zielpunkttraining macht da weiter, wo Kommunikation und Deeskalationsstrategien nicht mehr greifen. […] Das Prinzip des Zielpunkttrainings – den anderen so schwer verletzen, dass er nicht weiter angreift – ist derzeit wohl das radikalste Angebot auf dem Markt.“

Julia Jakob, NDR

„Wie ein Erste-Hilfe-Kurs für Gewaltsituationen. Statt sich passiv zu verteidigen, lernt man hier, einen Angreifer aktiv auszuschalten. Jens zeigt Techniken, die man hoffentlich nie einsetzen muss – die aber effektiv sind, wenn man sie braucht.“

Laila Daneshmandi, KURIER

„Eine Selbstschutztechnik für Gewaltsituationen, in denen Kommunikation nicht mehr möglich ist. […] Im Zielpunkttraining lernen sie, sich auf besonders verletzliche Stellen am Körper zu konzentrieren.“

Beitrag anhören

„Was Sie tun können, um keine Angst zu haben und für den Notfall gut gewappnet zu sein.“

Judith Tieber, SchauTV

„Misera rät von gängigen Selbstverteidigungstechniken ab. Stattdessen lehrt er den kompromisslosen Angriff. Kann man das: sich Gewalt antrainieren?“

Maria Caroline Wölfle, Deutschlandfunk Kultur

Teilnehmer über Zielpunkttraining